Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 713 Mitglieder
233 Beiträge & 71 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • an alle: ABIVIDEO LehrerbeschreibungenDatum31.03.2009 19:22

    hmm, vielleicht bei (H)Eichel (hihi) noch sowas wie: Danke von allen Schülern, die Französisch mit der 12. sofort abgewählt haben, für den einzigen Satz, den sie aus dem Französischunterricht behalten haben: "Je ne sais pas" [Jä nä sä pa]

    -->bei uns wars jedenfalls immer so, dass sie meinte, wer nichts weiß, soll diesen Satz sagen und der wurde dann auch recht häufig genutzt^^

    und dann noch bei ihr sowas wie:
    -danke für die Unterstützung der Schülerzeitung, indem sich die (wohl armen) Lehrer der A3-Etage immer eine Zeitung teilten



    Hab mir natürlich auch was ausgedacht und jetzt einfach mal so in die Dankesrede-Form umgewandelt, weil so find ichs ganz lustisch (;

    Der anonyme Alkoholiker Giese (-->bin ich mir nicht ganz sicher, ob wir das so nehmen könnten/sollten, weil einige Leute das so nicht aufnehmen wie ich und andere. Ich hab mal welche gefragt und einige haben zugestimmt, dass Giese immer ziemlich so spricht als würde er trinken [also jetzt scherzhaft gemeint ne] und manchmal hat er auch ein paar Gleichgewichtsstörungen, und andere fassen das gar nicht so auf )
    Danke
    -für die systematischen, durchschaubaren Unterrichtsstunden inklusive Tafelbilder
    -für die dramatische Schauspielergeschichte
    -für die wirklich gute Bewertung
    -für die oft angebotene Unterstützung

    Der Katzenmörder Wolf
    -->da hatte Susu noch was, sie meinte es sei gaaaanz viel , also müsste sie es hier nur noch reinstellen, dann wär der Wolf auch abgehakt


    Der rebellische 68er Knop ohne Ideale
    Danke
    -für die angenehmen Brise One Touch-Düfte à la Knop
    -für die gute Note 3
    -für sein unglaubliches und unbeschreibliches Bemühen als Tutor
    -, dass er sich immer die Mühe machte, um zum Rauchen das Schulgebäude zu verlassen, wie es vorgeschrieben ist

    Der Wirrkopf Herr Neumann
    Danke
    -für die offen und ehrlich gesagten wirren, konfusen, absolut chaotischen Unterricht
    -für die manchmal sogar amüsanten Geschichten und Mathewitze
    -für die Unterstützung der Schülerzeitung


    Frau Harvie
    -für die Unterstützung der Schülerzeitung
    ..

    Frau Scheiding
    Danke
    - für die stündlichen Zeitreisen zurück in die DDR oder neuesterweise das Feindbild VR China
    - für die spannenden Diskussionen, bei denen man nie einfach unterbrochen wurde
    -für die guten Vortragsnoten


    Klatte
    Danke
    -für seinen eigenen offiziellen Spaß am Unterricht
    -für die langwährenden Diskussionen (oder Raterunden?)
    -

    Fast-Rentnerin Frau Lehmann
    Danke
    -für die abwechslungsreichen und spannenden Stunden
    -für manchmal doch kreative Anwandlungen
    -für die Unterstützung und ihr Verständnis vor Klausuren
    - für interessante Geschichten aus ihrer Vergangenheit, dem Leben ihres Sohnes, Enkels und dem Eichhörnchen auf dem Schulhof



  • an alle: ABIVIDEO LehrerbeschreibungenDatum26.03.2009 23:09

    1. Giese
    2. Straube
    3. Hr. Neumann
    4. Auerswald
    5. Saal
    6. Paetzig
    7. Potröck
    8. Kollmann
    9. Stage
    10. Knop
    11. Beckert
    12. Lehmann
    13. Sternitzke
    14. Barucki
    15. Mayoungou
    16. Fiedanowski
    17. Harvie
    18. Wehlke
    19. Schatz
    20. Grimmeck
    21. Schrenker
    22. Senkbeil
    23. Reuscher
    24. Wösti
    25. Wolf
    26. Klatte
    27. Scheiding
    28. Pfefferkorn
    29. Schulze
    30. Schneider
    31. Fr. Neumann
    32. Stohmann
    33. Riechert
    34. Bauernöppel
    35. Bauer
    36. Müller
    37. Keber
    38. Granobs
    39. Pirchi
    40. Goede

    Hoff mal, dass sind all die Lehrer, mit denen unser Jahrgang Unterricht hat.
    Wär praktisch, wenn sich jeder 4-5Lehrer aussucht.

  • an alle: ABIVIDEO LehrerbeschreibungenDatum02.02.2009 14:30
    Thema von Claudi im Forum Vorschläge/Kritik/Lob

    Hallo an alle!
    Wie ihr ja wisst, wurden wir gebeten all unsere Lehrer fürs das Abivideo lustig zu beschreiben in einem sensationswahnsinnigen Stil à la Bild.
    Also zum Beispiel Hr. Schrenker als Klatschtante, Fr. Scheiding als feministischer Funkmast, dessen Lieblingsthema DDR ist.

    Jeder sollte sich drei bis vier Lehrer aussuchen und kurz und knapp darüber schreiben. Schreibt bitte hier rein welche ihr nehmen wolltund welche Ideen ihr vielleicht zu anderen Lehrern habt.



    LG

  • GhanaDatum18.12.2008 06:33
    Foren-Beitrag von Claudi im Thema Ghana

    nee noch nich, deshalb is die lücke noch frei. über die summe hatten wir nämlich noch nicht gesprochen und ich wollte das ganze nicht ohne euch entscheiden (;

    also ohne geldsummenangabe.

  • auch wenn ich von dem typen noch nied wirklich was gehört habe (ich erinnere mich mal an pw..), aber das interview ist sehr gut, kommt sehr persönlich rüber (=

  • fotosDatum15.12.2008 21:05
    Foren-Beitrag von Claudi im Thema fotos

    achso das meinst du mir latsch latsch.
    ach tatsache umwelt sache? na dann mal "anklicken" hihi

  • echt! oder einfach schüler. er will ja unbedingt einer sein! will er damit mit uns auf einer stufe stehen oder was??
    voll dumm!

  • LinsewerbungDatum15.12.2008 21:00
    Foren-Beitrag von Claudi im Thema Linsewerbung

    dann musste dich da wohl noch mal melden oda? das geld brauchen wir ja.
    ich muss auch nochma mit katja wegen fahrschule sprechen..

  • fotosDatum15.12.2008 21:00
    Foren-Beitrag von Claudi im Thema fotos

    hä?
    anklicken??

  • ich muss aber sagen, es is schon echt auffällig, wer von den schülern kennt denn alle vornamen der lehrer und "lustige" eigentschaften dieser?

    und ich will ehrlich gesagt nicht redaktionskollektiv drunter schreiben, da wir das nicht geschrieben haben.

  • GhanaDatum15.12.2008 20:57
    Thema von Claudi im Forum Schule-intern (erledigt)
    Hilfe für Ghana

    Ende November erreichte uns folgende Nachricht durch Frau Senkbeil in unserem Briefkasten im B-Foyer:


    Liebe Redaktion,

    vielleicht findet ihr Platz für folgende Information.

    In vielen Klassen und Kursen war vor einigen Wochen unsere ehemalige Schülerin Karin Polster zu Gast und hat ihr Hilfsprojekt vorgestellt.
    Die Schüler des Leistungskurses Geographie 13 waren beeindruckt von der Idee, ein Lerncenter in Ghana zu errichten. Dass Karin so ein Projekt in Angriff nimmt, wurde ihr hoch angerechnet.
    Der Kurs hat sich entschlossen Karin und dem Verein zu unterstützen. So wurden Ende November 75,26€ von den Schülern und Frau Senkbeil an das Deutsch-Ghanaische Kinderhilfsprojekt Larabanga e.V. überwiesen.



    Das Deutsch- Ghanaische Kinderhilfsprojekt Larabanga e.V. hat das Ziel ein Lerncenter in Larabanga zu gründen, das nördlich im westafrikanischen Staat Ghana liegt, um so bessere Bildungschancen zu schaffen. Es soll den Kindern ermöglicht werden über Aids aufgeklärt zu werden, einen Zufluchtsort vor familiären Problemen zu finden, die Kultur wiederzubeleben, sich künstlerisch zu betätigen, sich in einer Bibliothek Bücher ausleihen und Englisch lernen zu können für Kinder, die den regulären Unterricht aufgrund ihres Elternhauses nicht besuchen können.
    Es ist ein kleines Projekt, aber eines bei dem man weiß, dass das Geld auch da ankommt wo es soll und auch wirklich hilft. Die vier Hauptverantwortlichen des Projekts Karin Polster, Nicolas Tréboute, Ibrahim Soburu und Seidu Abubakari Abusco haben die Kinder in Larabanga ins Herz geschlossen und versuchen diesen neue Möglichkeiten zu bieten, sich zu entwickeln, einen neuen Lebensstandard zu erreichen und ihnen zu helfen ein gerechtes Leben führen zu können.


    PONK! Und ihre Redaktionsmitglieder waren von dem Projekt so begeistert, dass sie …€ gespendet haben.

    Also spendet auch!
    Infos unter http://www.hilfe-larabanga.de oder hilfe-larabanga@gmx.de
  • Thema von Claudi im Forum Schule-intern (erledigt)

    Ode an unsere Lehrer


    Lutz, die unsichtbare Schwingung,

    Bianca, ein Engel für Charly,

    Wulf-Günther, der Nestor des Klimmzuges,

    Sylvana, die bioaktive Frischeformel,

    Anne, die Reisende durch Literaturepochen (Dauerkarte),

    Ursula, die Frau für die Werte des Lebens,

    Christine, mit Schere, Pinsel und Kamera auf den Wegen der Musen,

    Brigitte, durch nichts zu erschüttern,

    Yvonne, der Bär in der Frau,

    Michael, der Kurs-Doktor,

    Roland, auch als Peter Parker bekannt,

    Sabine, der englische Weg,

    Jens, der zu selten lacht,

    Rüdiger, der Vater aller Schüler,

    Katrin, ein täglich wechselndes Farbenspiel,

    Heike, die jeden Ton trifft,

    Ines, für die französischen Momente im Leben,

    Christine, Lady of the Lake,

    Annerose, PW auf Lebenszeit, Gütesiegel

    Dorit, das Gesamtkunstwerk,

    Elke, die Super-Nanny,

    Simone, Speerspitze im Kampf für gerechte Löhne,

    Frank, das bombensichere Atomkraftwerk,

    Sabine, Leiterin der antiken Chöre,

    Regina, die immer lacht,

    Holger, der Erfinder der Planwirtschaft,

    Volkmar, der stets das Böse will und doch das Gute schafft,

    Ilka, die stets sportlich die Gleichungen löst,

    Torsten, der Wissens-Expander,

    Anna-Helene, mit der künstlerischen Seele,

    Martina, die chemische Trickkiste,

    Marion, die Elfe der Fremdsprachen,

    Sybille, beats the drums,

    Heidemarie,die Herrscherin über die Zahlenwesen,

    Rainer, der noch die Szene kennt,

    Daniela, die Königin der Büchertürme,

    Sabine, die Versuchung im weißen Kittel,

    Manfred, die gütige männliche Kassandra

    Maritta, Kants legitime Schwester,

    Christiane, die Multi-Frau,

    Dirk, der Läufer zwischen Cyberspace und Festplatte

    Sybille, mit der schnellsten Reaktionszeit,

    Ingrid, die auch Jungs zum Tanzen bringt,

    Frank, english-style,

    Andreas, der Ruhepol im Sturm,

    Lutz, stets auf den Spuren der Römer zwischen zwei Standorten,

    Bernd, der Vulkan im Klassenraum,

    Marion, wie ein Chanson,

    Andreas, der hyperaktive Antrieb,

    Andreas, Firestarter,

    Rainer, auf dem Weg zum Gipfel der lateinischen Grammatik,

    Marianne, rennt durch die Savanne,

    Evelyn, Mutter aller Schüler,

    Sabine, das ausgleichende Element,

    Udo, King of Geo-Lk's,

    Sabine, Kunst-Fee,

    Bärbel, die Erbvorgänge liebt,

    Birgit, die Geheimwaffe für alle Lebenslagen,

    Wolfgang, der freundlichste Bär im Bär,

    Maud, die dancing-queen,

    Hermann, der Virtuose auf der Notenskala (in Moll),

    Angela, bringt die Sternchen zum Glänzen,

    Heinz, ein Architekt des Ästhetischen,

    Christiane, die gleichzeitig an mehreren Orten ist,

    Carsten, der Geheimtipp für Geschichte in Rot-Weiß

    Jörg, Motorhead und Traum von der ewigen Jugend:

    Sie alle tanzen den Fusions-Blues und wir Schüler wippen mit...

  • LinsewerbungDatum15.12.2008 19:42
    Foren-Beitrag von Claudi im Thema Linsewerbung

    na die is ja noch vom letztem mal denk ich. ja .

    glaub ich eher nich, das müsste aber sami wissen, die hatte sich mit den leuten in verbindung gesetzt.,.

  • NachwortDatum15.12.2008 19:41
    Thema von Claudi im Forum Lückenfüller

    Die Weihnachtstage stehen vor der Tür und nun endlich habt ihr ein paar neue Ideen für die Weihnachtsgeschenke eurer Liebsten. Vielleicht habt ihr Glück und bekommt selbst vom Weihnachtsmann eine tolle Legolas-Perücke geschenkt, denn nicht nur Schüler lesen die PONK!
    Wenn euch jedoch dieses Weihnachtsgeschenk seltsamerweise nicht gefallen sollte oder ihr andere Beschwerden habt, steht euch unser Briefkasten im B-Foyer gegenüber vom Vertretungsplan zur Verfügung. Dort könnt ihr such Lob, Danksagungen, Gastartikel, Gedichte oder Leserbriefe zu unseren Artikeln abgeben. Wir freuen uns sehr auf eure Meinung!
    Falls euch das aber nicht genügen sollte, könnt ihr auch selbst bei uns mitmachen. Wir suchen stetig Mitglieder, die das Steuer übernehmen! Wenn ihr also gerne schreibt, rumschnüffelt, fotografiert, layoutet oder einfach mal frei eure Meinung sagen wollt, meldet euch entweder bei uns (dafür haben wir extra auf der letzten Seite Fotos von uns abgebildet, damit ihr wisst wen ihr ansprechen könnt), bei den Deutschlehrern, besonders Frau Scheiding oder schreibt uns per Email an forsterzeitung@gmx.de oder kommt einfach jeden Montag in der zweiten Hofpause in die B.2-Etage!

    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch wünscht das Redaktionsteam



    ~~
    je mehr anwerberwerbung desto besser ne (;

  • fotosDatum15.12.2008 19:24
    Foren-Beitrag von Claudi im Thema fotos

    hehe wir sehn supa aus!
    aber am besten find ich das "latschlatsch" auf der tafel (;

  • dankesworte und anwerbungDatum15.12.2008 19:23
    Foren-Beitrag von Claudi im Thema dankesworte und anwerbung

    mal wird klein geschrieben, kommt von "einmal" , ist also umgrangssprachlich (aber nicht schlecht )

  • neu: DR.PONK!!!!!!!Datum15.12.2008 19:22
    Foren-Beitrag von Claudi im Thema neu: DR.PONK!!!!!!!

    jeah ich hatte amn meisten b) ich bin normal!

    findsch gut und lustig

  • ddr MuseumDatum14.12.2008 23:23
    Thema von Claudi im Forum Kultur (erledigt)

    hm bin grad arg verwirrt, da ich meinen artikel meines erachtens schon hier reingeschrieben hatte... *wirr

    na ja, dann hier nochmal




    "Man kann nicht alles damit begründen, dass es die DDR gab.“

    Im Schatten der Ruinen des ehemaligen Palastes der Republik und gegenüber des Berliner Doms findet man das DDR Museum am Ufer der Spree.
    An der Kasse vorbei steigt man in einen kleinen eher engen Raum, bepackt mit Allerlei zum Anfassen, hinab. Ohne bestimmte Reihenfolge gibt es 17 verschiedene Themenbereiche zu erkunden, unter anderem Aspekte wie Grenze, Verkehr, Einkauf, Wohnen, Jugend, Mode, Urlaub. 17 Stationen über das Leben des ehemaligen DDR-Bürgers. Aufziehbare Schubladen und Schaufenster eröffnen ein interaktives Kennen lernen im Ausstellungsraum, der einen verkleinerten Plattenbau darstellt. In der Kindergartenschublade findet man beispielsweise Spielzeugholzklötze, mit denen auch noch einige von uns gespielt haben, in der Mode-Abteilung sah man den oder anderen Kleiderschnitt oder das ein oder andere Stoffmuster, welche heute bei h&m auf der Stange hängen, wieder.
    Besonders viele „Das hatten wir auch, weißt du noch, Heinz?!“- Ausrufe konnte man in der nachgestellten Plattenbauwohnung aus Küche, Wohnzimmer und Bad bestehend, vernehmen. Einige Besucher fläzten sich auf dem Sofa und guckten Ostfernsehen, einem bekannte Bücher wurden aus den Regalen gefischt und in der Küche gab es viel Geklapper, wenn das Zwiebelmustergeschirr aus den Schränken genommen wurde.
    Trotz der etwas unangenehmen Enge und dem dadurch häufig entstehenden Körperkontakt mit anderen, sowie das Fast-Finger-Einklemmen in einer Schublade, wenn andere Besucher diese schließen wollten und nicht gemerkt hatten, dass da jemand noch seine Finger im Spiel- nein, in der Schublade hatte, trotz dem ein eigentlich schönen Besuch, der, wenn es noch mehr zum Anfassen und Anschauen gegeben hätte -und in der DDR hatte es sicher viel mehr als dort zum Anfassen gegeben- noch schöner gewesen wäre.
    Hätte man denn die kleinen Schildchen mit ihren „Infos“ neben den Schubladen nicht gelesen.
    Zu jedem Thema gab es Infotafeln, welche die Bereiche kurz erläuterten. Im Bereich „Sexualität“ zum Beispiel wurde erklärt, wie toll und schön damals in der DDR aufgeklärt wurde, die Frauen wussten wie das mit der Verhütung geht und die Pille wurde verstärkt eingenommen. Alles schön und gut, am Ende des Infotextes dann aber der bittere Beigeschmack: Dadurch, dass die Pille von vielen Frauen genommen wurde, hätte sich so angeblich Aids weiter ausgebreitet.
    Oder: Im Kindergarten gingen die Kinder gemeinsam auf’s Töpfchen, was eine rechtsradikale Gewaltbereitschaft hier im Osten verstärkte. Dies ist eine tatsächliche Theorie des Kriminologen Christian Pfeiffer, der einen Zusammenhang zwischen der Erziehung in den Kindergärten der DDR und des angeblich erhöhten Rechtsradikalismus herstellte und dafür auch sehr oft kritisiert wurde.
    Hört man solche Kommentare fühlt man sich leicht an die Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen erinnert, wo einfach Röntgengeräte, die zum Beispiel an Flughäfen zum Durchleuchten der Koffer genutzt werden, als Tötungsmaschinen etlicher Gefängnisinsassen benannt werden.
    Die DDR als Brennpunkt vieler Diskussionen ist keine Seltenheit und das Leben der Bürger in einem Museum darzustellen ist sicher eine sehr schwere Aufgabe, jedoch kann man Fehler, die nun man jeder Staat, Politiker oder Mensch hat, nicht als Vorwand nutzen, um denjenigen „herunterzuputzen“.
    Man muss sich ebenso mit den positiven Dingen konfrontieren und diese auch so positiv herausheben wie sie sind. Man darf diese nicht verschleiern oder gar weglassen, da ein Museum ja immerhin eine Bildungseinrichtung ist, die sammelt, bewahrt, forscht und vermittelt und einem nicht schon im Vorhinein eine höchst fragliche Meinung aufdrängen möchte.

    c.s.

  • hoffenheim und unionDatum14.12.2008 23:21
    Foren-Beitrag von Claudi im Thema hoffenheim und union

    so den hoffenheim-artikel hab ich auch endlich geschafft zu lesen.

    und da is mir echt auch aufgefallen was sami meinte: man langweilt sich nicht gleich nach den ersten sätzen! das ist echt stark, den eigentlich find ich fußball imma arg fad (;

  • Meina - SchulsprecherDatum14.12.2008 23:19
    Foren-Beitrag von Claudi im Thema Meina - Schulsprecher

    ha, ich glaube auf den kannst du lang warten steffi (;

    "Geholfen hat mir dabei meine Mutter, da ich ihren Kopierer auf der Arbeit benutzen durfte und weil sie mir eine Schere zum ausschneiden geliehen hat" -->haha, wie geil is das denn, seine mutter hat ihm ne schere geliehen, hihihi (tschuldigung, aber das is echt unmöglich)

    das interview gefällt mir, die antworten sind eher unnütz und sagen wenig aus aber dafür kann ja kein redakteur was (=

Inhalte des Mitglieds Claudi
Beiträge: 62
Seite 1 von 4 « Seite 1 2 3 4 Seite »
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz