Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 927 Mitglieder
235 Beiträge & 73 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Witze,Kritik,Unsolidarität...allesDatum13.12.2008 19:43
    Foren-Beitrag von sami im Thema Witze,Kritik,Unsolidarität...alles

    gefällt mir auch sehr! hoffe es ändert sich was daran!

  • weihnachtsbäckereiDatum11.12.2008 18:18
    Thema von sami im Forum Spezial (erledigt)

    zimtsterne

  • WeihnachtsgeschenkeDatum11.12.2008 18:15
    Thema von sami im Forum Spezial (erledigt)


  • JapanDatum11.12.2008 18:11
    Foren-Beitrag von sami im Thema Japan

    Japan – das Land der aufgehenden Sonne


    Japan, eines der sehenswerten Länder der Welt, ist ein Inselstaat, der sich im nördlichen Pazifik am östlichen Rand des asiatischen Kontinents befindet.
    Japan allein besteht aus vier Hauptinseln – den Inseln Hakkaido, Honshu, Shikoku und der Insel Kyushu, die von weiteren 4.000 kleinen Inseln umgeben sind.
    Und wer kennt sie nicht, die Hauptstadt Japans?
    In Tokyo allein leben rund 8 Mio. Menschen und damit bildet Tokyo eines der Ballungszentren.

    Am 3. November 1946 wurde die Verfassung Japans verkündet und trat dann ein halbes Jahr später, am 3. Mai 1947 in Kraft. In ihr verpflichtet sich das japanische Volk den Idealen des Friedens und der demokratischen Ordnung.
    Seit dem diese Verfassung unter der amerikanischen Besatzungsregierung von General Douglas MacArthur ausgearbeitet wurde, ist sie unverändert geblieben.
    Ein Artikel dieser Verfassung besagt, dass das Einsetzen von militärischer Gewalt zur internationalen Konfliktlösung verboten ist, genauer gesagt, ist die Unterhaltung eines Militärs verboten. Dieser Absatz soll geändert werden, aber nur so, dass das japanische Militär zur Selbstverteidigung eingesetzt werden kann.

    Hauptsächlich wird in Japan japanisch gesprochen, jedoch existieren zahlreiche regionale Dialekte.
    In den Schulen wird ab der 7.Klasse Englisch unterrichtet, daneben stehen Sprachen wie Chinesisch und Englisch auf dem Lehrplan.

    In Japan haben seit jeher, immer mehrere religiöse Glaubensformen nebeneinander bestanden.
    Die wichtigste Glaubensrichtung ist der Shinto, der von der japanischen Urreligion hergeleitet wurde und der Buddhismus, der vor allem im 5. und 6. Jahrhundert eine große Rolle spielte.
    Heutzutage gehören ca. 80% der Japaner beiden Hauptreligionen gleichzeitig an.
    Im Gegensatz zu Deutschland oder Amerika, nimmt das Christentum heute nur noch eine Randstellung ein.
    Heute existiert noch die sogenannte „Neue Religion“, eine eigenwillige Mischung aus Shinto, Buddhismus und aus anderen Weltreligionen.

    Die größte Minderheit bilden die koreanischstämmigen Japaner, die meist keine japansiche Staatsangehörigkeit haben.
    Auch die Buraku, deren Vorfahren nach shintoistischer und buddhistischer Auffassung unreine Berufe ausübten, sind heute noch sozial ausgegrenzt.
    Und auch die japanischstämmigen Südamerikaner, die wieder in das Land ihrer Vorfahren zurückgekommen sind, finden in der Gesellschaft nur schwer Anschluss.

    Neben Judo und Sushi hat Japan aber noch so einiges zu bieten, zum einen hat die Insellage das Surfen und Tauchen sehr beliebt gemacht, zum anderen kommen aber auch Wintersportfreunde nicht zu kurz.
    Hokkaido und Präfektur Nagano sind bestens zum Snowboarden und Skifahren geeignet.

    Auch was das Essen angeht, ist Japan sehr vielfältig.
    Und deshalb hier noch ein leckeres Rezept zum „Nachkochen“:







    Mulligatawny (Wir nennen es "gesprengtes Huhn")


    Rezept für 4 Personen

    Zutaten:

    8 Hähnchenbrustfilets
    2 El Weizenmehl
    2 El Currypulver
    1 Tl Kurkuma, gemahlen
    1/2 Tl Ingwer, gemahlen
    50 g Knoblauchbutter
    8 Gewürznelken
    15 schwarze Pfefferkörner
    2 Apfel, geschält und gehackt
    1 l Hühnerbrühe
    1 El Zitronensaft
    100 ml Saure Sahn


    Zubereitung:

    Nelken und Pfefferkörner in ein Gewürzsäckchen geben (z.B. in ein verknotetes kleines Taschentuch) und zur Seite legen.

    Mehl mit Currypulver, Kurkuma und Ingwer mischen, damit dann das Filet panieren.

    Knoblauchbutter erhitzen und Fleisch von beiden Seiten kurz anbraten.

    Übriggebliebene Paniermischung zum Andicken dazugeben und kurz anschwitzen. Mit der Brühe auffüllen. Apfelstücke und Gewürzsäckchen dazugeben.

    1 Stunde bei kleiner Flamme im geschlossenen Topf kochen lassen. Danach bei Bedarf Sauce reduzieren.

    Gewürzsäckchen rausfischen. Huhn herausnehmen, fein hacken und in den Topf zurückgeben. Zitronenspritzer und Saure Sahne (mind. Zimmertemperatur!) unterrühren und nochmals ganz kurz aufkochen.

    Servieren.

    Gutes gelingen und lasst es euch schmecken!






    Wieder eine gute Ausgabe von "Julia kocht" :)

  • hoffenheim und unionDatum11.12.2008 16:03
    Foren-Beitrag von sami im Thema hoffenheim und union

    mensch tino, echt gute artikel! und pünktlich! nich schlecht, nich schlecht! hab sogar mal nen fussballartikel gelesen ohne mich nach 2 sekunden zu langweilen... das muss erst mal einer schaffen :)

  • Hier fehlt doch was..Datum10.09.2008 21:14
    Thema von sami im Forum Kritik (erledigt)

    :) ich glaub ein artikel über den neuen batmanfilm würde hier gut reinpassen!

  • OnlinedruckereiDatum09.09.2008 21:55
    Foren-Beitrag von sami im Thema Onlinedruckerei

    nicht schlecht!!
    aber teuer...

  • neuer Termin... FotosessionDatum09.09.2008 21:23
    Foren-Beitrag von sami im Thema neuer Termin... Fotosession

    wer bist du??????

  • Melina-Madame TussaudsDatum09.09.2008 21:17
    Foren-Beitrag von sami im Thema Melina-Madame Tussauds

    Ein Besucher riss der Wachsfigur den Kopf ab und zeigte so seine Einstellung gegenüber der Ausgestellung.
    neologismus oder kleiner schusselfehler? :)

  • LehrersprücheDatum09.09.2008 21:10
    Foren-Beitrag von sami im Thema Lehrersprüche

    hää gabs die köbsch, wösti und stohmann-sprüche nich schon in einer ausgabe.. kommen mir so bekannt vor!!! hmmm

  • neuer Termin... FotosessionDatum09.09.2008 21:05
    Foren-Beitrag von sami im Thema neuer Termin... Fotosession

    von mir aus ja!! :D und dann verpass ich den bus nich!

  • witzeDatum08.09.2008 20:49
    Thema von sami im Forum Lückenfüller

    hie ein paar witze...

    Fragte der Neue in der Schulklasse: "Wann macht Ihr Pause?" - "Nie! Wir schlafen durch."

    Weißt du was passiert, wenn Nicki Lauda stirbt?! Dann bist du der hässlichste Mensch auf der Welt!

    Ein Passant ist auf den Rücken gefallen. Helmut Kohl kommt zufällig vorbei, hilft dem Ärmsten auf die Beine und scherzt: "Dafür müssen Sie aber bei der nächsten Wahl die CDU wählen!" - "Aber Herr Kohl", meint der Passant, "ich bin auf den Rücken und nicht auf den Kopf gefallen!"

    hmm sind jetz nich der knaller! aber damit animiere ich euch bessere zu suchen! :)

  • Kuba-ArtikelDatum08.09.2008 20:10
    Foren-Beitrag von sami im Thema Kuba-Artikel

    interessant!!!! is echt cool dann als kolumne! bin schon auf das nächste land gespannt!:)
    noch ein paar rechtschreibfehler:
    europäischer, afroamerikanischer und gemischter Abstimmung ..
    -also eigentlich ist hier "abstammung" gemeint, würd ich sagen

    unterschiedlichster Herkunft heute Konflikt frei zusammen leben..- konfliktfrei

    öffentlich gen die Diskriminierung - gegen

    und fotos?? hast du schon welche???

  • Samu- Berliner Ensemble: Nathan d.W. Datum08.09.2008 20:00
    Foren-Beitrag von sami im Thema Samu- Berliner Ensemble: Nathan d.W.

    aahh nein danke für den hinweis!! hihi ;j

    Religiöse Toleranz 1779- 2008

    Seit Januar 2002 wird im Berliner Theater „Berliner Ensemble“ das berühmte Stück „Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing aufgeführt und am 15.04.2008 besuchten auch die Deutschkurse des 12. Jahrgangs die Vormittagsvorstellung.
    Für alle, die das Vergnügen mit Nathan noch nicht hatten: In dem Drama Lessings von 1779 klärt die Hauptfigur, der Jude Nathan, die Familienverhältnisse seiner adoptierten christlichen Tochter, einem muslimischen Sultan und einem christlichen Tempelherrn auf. Gleichzeitig bringt er diese auch zur Einsicht, dass religiöse Toleranz, Menschlichkeit und das selbstständige Benutzen des Verstandes die wichtigsten Werte im Leben sind.
    Die von uns besuchte Vorstellung war die 129. Aufführung und ein großer Erfolg, was der Schlussapplaus bewies. Inszeniert wird das Stück von Claus Peymann, es soll gegenwärtig sein, da es einen aktuellen Anlass hat – nämlich den 11. September. In seiner Aufführung des Nathan spricht Peymann die (leider immer noch aktuelle) religiöse Intoleranz an. Eine Besonderheit der Inszenierung ist, dass am Ende „Lessing“ auf der Bühne erscheint und eine einprägsame Schlussrede hält, die eine gute Abrundung der Aufführung ist.
    Das Stück ist textgetreu, man hält sich an Lessing, aber es ist auf das Wesentliche gekürzt, so dass die Vorstellung nicht zu langatmig wird.
    Alles in allem ist Peymanns „Nathan der Weise“ eine sehenswerte Vorstellung und nur weiterzuempfehlen. Wobei ich noch sagen sollte, dass man lieber abends ins BE sollte, da manche Schüler, die vormittags von ihren Lehrern hingezerrt werden, das Theater nicht zu würdigen wissen, „kein Bock auf die janze Scheiße“ haben und sich auch dementsprechend verhalten.

    S.N.

  • Samuela - EM-KritikDatum08.09.2008 19:50
    Foren-Beitrag von sami im Thema Samuela - EM-Kritik

    oke stimmt! na dann einfach nur als einleitung der erste satz..!
    also der ganze artikel so:

    Genug gelacht!

    Hier nun ein Rückblick zur Europameisterschaft und Geschehnisse, die am Rande auch noch berücksichtigt werden sollten! ;)

    Es wird gefeiert, gefreut, gejubelt und getrunken: Deutschland ist im Finaaaaaaaaaaaaaale.
    Aber... War da nicht noch was?
    Das Interesse an Politik geht zu dieser Zeit strikt gegen 0 und das nicht nur von Seiten der Bürger, auch die Politiker machen früher mal Schluss um Fußball zu gucken. Dass dabei wichtige politische Entscheidungen unter den Tisch fallen? Nicht weiter wichtig – auf zur Fanmeile!
    Und während sich dort die alkoholisierten Fans in den Armen liegen, werden weitere 1000 schwerbewaffnete, aber natürlich hilfsbereite Burschen nach Afghanistan geschickt, selbstverständlich zum „Wiederaufbau“. Merkel tut doch alles um die eigenen Vorteile äääh den Frieden zu erhalten.
    Apropos Frieden. Gab es da nicht so`n Klimawandel? Wir merken, nicht nur beim Fußball kann man antäuschen, auch mit dem Klimapaket II schafft Merkel dies grandios.
    Aber wir wollen ja nicht nur mit den Finger auf die Merkel zeigen. Sondern auch auf den Schäuble. Der lacht sich nämlich kaputt, feiert bei der EM – berechtigterweise, denn sein Plan ist geglückt. Während der Durchschnittsdeutsche Bier und Bälle im Kopf hat, erweitert unser Big Brother das Überwachungsgesetz: Geheime Videoüberwachung und das Abhören von Telefonen, lilalustiges Durchstöbern von Computern – da scheint sich aber jemand ein Beispiel an Orwell genommen zu haben, nur leben wir nicht im Jahr 1984. Gratuliere Schäuble, du hast einen Grund zum jubeln, wir stimmen mit ein „Steh auf wenn du ein Deutscher bist, steh auf..“. Und auch wenn du im Sitzen jubeln musst, wissen wir, dass du in Gedanken schön stramm stehst, Herr Schäuble.
    Fragt sich nur, ob jeder hier so euphorisch mitjubeln muss, denn wer in Deutschland wohnt, muss ja nicht automatisch Deutschlandfan sein, oder? Sonst würde ja Podolski auch sein Heimatland verleugnen müssen.
    Aber denken wir mal nicht logisch, sondern national, denn die EM ist auch noch für etwas anderes gut: Sie kurbelt Deutschlands Wirtschaft an und Geld steht hier ja an erster Stelle!
    Nun denn auf auf zum Perücken-, Fahnen-, Trötenkauf (die Bundesliga bejubelt sich ja nicht von selbst), denn „ Soooooo sehen Sieger aus!“
    Und Sieger sind die Politiker allemal!

    S.N.


  • CD-Kritik (Mia. - Willkommen im Club)Datum08.09.2008 19:47
    Foren-Beitrag von sami im Thema CD-Kritik (Mia. - Willkommen im Club)

    ist spannend geschrieben! gut so!
    aber ein titel fehlt noch! :)

  • leg dich nicht mit zohan an-filmkritikDatum08.09.2008 19:46
    Foren-Beitrag von sami im Thema leg dich nicht mit zohan an-filmkritik

    so, bisher nicht einen rechtschreibfehler entdeckt! :)

  • rezension- die sieben todsündenDatum06.09.2008 17:46
    Foren-Beitrag von sami im Thema rezension- die sieben todsünden

    hat jemand noch fotos von der vorstellung???

  • Samuela - EM-KritikDatum06.09.2008 17:39
    Thema von sami im Forum Kritik (erledigt)

    Genug gelacht!

    Hier nun ein Rückblick zur Europameisterschaft und Geschehnisse, die am Rande auch noch berücksichtigt werden sollten!
    Und wenn hierbei Parallelen zur Olympia in Peking und den weniger wichtigen Ereignissen in Tibet bestehen, ist das reiner Zufall. ;)


    Es wird gefeiert, gefreut, gejubelt und getrunken: Deutschland ist im Finaaaaaaaaaaaaaale.
    Aber... War da nicht noch was?
    Das Interesse an Politik geht zu dieser Zeit strikt gegen 0 und das nicht nur von Seiten der Bürger, auch die Politiker machen früher mal Schluss um Fußball zu gucken. Dass dabei wichtige politische Entscheidungen unter den Tisch fallen? Nicht weiter wichtig – auf zur Fanmeile!
    Und während sich dort die alkoholisierten Fans in den Armen liegen, werden weitere 1000 schwerbewaffnete, aber natürlich hilfsbereite Burschen nach Afghanistan geschickt, selbstverständlich zum „Wiederaufbau“. Merkel tut doch alles um die eigenen Vorteile äääh den Frieden zu erhalten.
    Apropos Frieden. Gab es da nicht so`n Klimawandel? Wir merken, nicht nur beim Fußball kann man antäuschen, auch mit dem Klimapaket II schafft Merkel dies grandios.
    Aber wir wollen ja nicht nur mit den Finger auf die Merkel zeigen. Sondern auch auf den Schäuble. Der lacht sich nämlich kaputt, feiert bei der EM – berechtigterweise, denn sein Plan ist geglückt. Während der Durchschnittsdeutsche Bier und Bälle im Kopf hat, erweitert unser Big Brother das Überwachungsgesetz: Geheime Videoüberwachung und das Abhören von Telefonen, lilalustiges Durchstöbern von Computern – da scheint sich aber jemand ein Beispiel an Orwell genommen zu haben, nur leben wir nicht im Jahr 1984. Gratuliere Schäuble, du hast einen Grund zum jubeln, wir stimmen mit ein „Steh auf wenn du ein Deutscher bist, steh auf..“. Und auch wenn du im Sitzen jubeln musst, wissen wir, dass du in Gedanken schön stramm stehst, Herr Schäuble.
    Fragt sich nur, ob jeder hier so euphorisch mitjubeln muss, denn wer in Deutschland wohnt, muss ja nicht automatisch Deutschlandfan sein, oder? Sonst würde ja Podolski auch sein Heimatland verleugnen müssen.
    Aber denken wir mal nicht logisch, sondern national, denn die EM ist auch noch für etwas anderes gut: Sie kurbelt Deutschlands Wirtschaft an und Geld steht hier ja an erster Stelle!
    Nun denn auf auf zum Perücken-, Fahnen-, Trötenkauf (die Bundesliga bejubelt sich ja nicht von selbst), denn „ Soooooo sehen Sieger aus!“
    Und Sieger sind die Politiker allemal!

    S.N.

  • na, ich glaub das dürfte einige schüler zum denken anregen.. schon gespannt auf die weiteren aspekte

Inhalte des Mitglieds sami
Beiträge: 45
Seite 2 von 3 « Seite 1 2 3 Seite »
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz